| Landeskirche

Ein Tag für Kraft und Stille

Klostertag am 25. Mai in Bad Urach

„Die Seele und der Geist brauchen Orte, wo sie auftanken können", sagt der Reutlinger Prälat Dr. Christian Rose. Deshalb lädt er am Samstag, 25. Mai, zum Klostertag ins Stift Urach ein.

7523
Der Reutlinger Prälat Dr. Christian Rose will mit der Arbeitsgruppe Klöster die Rolle der Klöster als Kraftorte neu erlebbar machen. © Prälatur Reutlingen/Andreas Föhl

Der Reutlinger Prälat Dr. Christian Rose hat eine ganz persönliche Mission: Er möchte alte Klöster wieder mehr in das öffentliche Interesse rücken - und ihre Rolle als „Kraftorte" stärken. So lädt er gemeinsam mit der von ihm gegründeten „Arbeitsgemeinschaft Klöster" am kommenden Samstag, 25. Mai, zu einem Klostertag ins Stift Urach ein; Beginn ist um 9.30 Uhr. Es gibt noch freie Plätze.

Insgesamt sollen bis zu 30 Teilnehmer einen Tag lang die Möglichkeit bekommen, die besondere Atmosphäre eines Klosters auf sich wirken zu lassen. „Kraftorte" seien die 22 Klosterorte auf dem Gebiet der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, betont der Regionalbischof. Der richtige Rhythmus von Arbeit und Zur-Ruhe-Kommen sei wichtig. „Die Seele und der Geist brauchen Orte, wo sie auftanken können."

„Oasen des Aufatmens"

Das Programm des Klostertages sieht Andachten und Gebetszeiten vor, dazu gemeinsame Gespräche und gemeinsames Essen, Musik und einen Spaziergang. Den Teilnehmern entstehen keine Kosten - sie sind Gäste der Landeskirche. Neben Rose werden auch Landeskirchenmusikdirektor Matthias Hanke, Dr. Frank Zeeb aus dem Oberkirchenrat Stuttgart und Pfarrerin Ute Bögel vom Stift Urach den Tag mit den Besuchern verbringen.

Das Angebot richte sich an „Menschen, die auf der Suche sind nach Einkehr, nach geistlichem Leben, nach Oasen des Aufatmens", erklärt Rose. Seit 2017 gibt es einmal im Jahr einen Klostertag: 2017 fand der erste in Blaubeuren statt, 2018 folgte Schöntal - und nun Bad Urach.

7524
Das Stift Urach bildet am Samstag, 25. Mai 2019, den Rahmen für den diesjährigen Klostertag. © EMH/Siegfried Denzel

Was Urach besonders macht

Das Stift sei sein Lieblings-Klosterort in Württemberg, verrät Rose. Und obwohl es beileibe nicht so alt ist wie etwa das ehemalige Kloster Hirsau bei Calw oder so bedeutend wie das im Rang eines UNESCO-Weltkulturerbes stehende Kloster Maulbronn, passt Bad Urach nach seiner Überzeugung besonders gut zum Anliegen des Klostertags. Denn die 1477 vom württembergischen Grafen Eberhardt im Barte nach Urach geholten „Brüder vom Gemeinsamen Leben" haben sich - anders als andere geistliche Gemeinschaften - nicht von der Welt absondern, sondern in der Welt leben und wirken wollen.

Daran knüpft auch das Motto des diesjährigen Klostertages an: „Gemeinsames Leben im Alltag der Welt".

Anmeldungen möglich

Anmeldungen nimmt das Stift Urach, Bismarckstraße 12, 72574 Bad Urach, unter info@stifturach.de oder telefonisch unter 07125/94990 entgegen.


Downloads
download

Info: 5 MB | PDF
22.03.2018

Spuren – Evangelische Klosterorte in Württemberg
Klöster sind Quellen der Glaubensgeschichte. Lesen Sie über ihre Bedeutung für die Landeskirche in einer neuen Ausgabe der Reihe „Spuren“.