„Singen verbindet Kirche, Sport und Kultur“

Schon 3.000 Tickets für das 1. Stuttgarter Weihnachtssingen am 4. Advent verkauft

Stuttgart. Der Vorverkauf läuft: Bisher sind knapp 3.000 Tickets für das erste Stuttgarter Weihnachtssingen am Sonntag, 22. Dezember, ab 17 Uhr verkauft, aber im Gazi-Stadion auf der Waldau ist noch Platz. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ruft zusammen mit der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Stadt Stuttgart und Sportvereinen wie den Stuttgarter Kickers dazu auf, gemeinsam zu singen und sich auf Weihnachten einzustimmen. 

Die Vorfreude steigt

„Singen und Weihnachten gehören für mich einfach zusammen“, so Schirmherrin Gerlinde Kretschmann, die am Sonntag eine Weihnachtsgeschichte vorlesen wird. Als langjährige Chorsängerin ist Singen in Gemeinschaft für sie eine wunderbare Erfahrung – ob traditionelle Weihnachtslieder oder moderne Melodien.

So unterschiedlich ihr Liedgut und ihr Zugang zu den Menschen auch ist, verbindet Singen die wichtigen gesellschaftlichen Akteure Kirche, Sport und Kultur: „Wir gehen gemeinsam auf das Fest zu“, freut sich Kirchenrat Dr. Frank Zeeb auf die Veranstaltung.

Die Stuttgarter Kickers haben in Vorbereitung des Events bereits ein Musikvideo produziert, in dem sie, blaue Zipfelmützen tragend, „Feliz Navidad“ singen. Bisher wollen schon knapp 3.000 Menschen ihrem Beispiel folgen – so viele Tickets sind verkauft.

Alle sind willkommen

Beim Weihnachtssingen können alle mitsingen: Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die Liedtexte sind von der Anzeigetafel des Stadions abzulesen, Patrick Bopp von der Vocal Comedy-Truppe FUENF moderiert. Das Blechbläser-Ensemble EJUS Brass begleitet instrumental, die musikalische Leitung hat Landeskirchenmusikdirektor Matthias Hanke. Das Weihnachtssingen ist weitgehend wetterunabhängig, die meisten der insgesamt zur Verfügung stehenden Plätze sind überdacht.

Stuttgarts Sportbürgermeister Dr. Martin Schairer erinnert daran, dass die Veranstaltung für Menschen aller Glaubensrichtungen offen ist. „Unser Gazi-Stadion auf der Waldau in einen Ort der Besinnlichkeit und Wärme zu verwandeln, und sich dort auf ein friedvolles Weihnachtsfest einzustimmen, finde ich eine tolle Idee“, sagt er. Beim Weihnachtssingen werden tausende Menschen zwei Mal 45 Minuten Popsongs, Weihnachtschoräle und Friedenslieder singen. Mit einem Kerzenmeer und einem kirchlichen Segen schließt die Veranstaltung.

„Menschen, die miteinander singen, erfahren friedvolles Zusammensein. So werden sie zu Zeugen der Friedensbotschaft von Weihnachten“, sagt Dr. Joachim Drumm, Ordinariatsrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Singen für den guten Zweck

Von jeder Eintrittskarte gehen je 50 Cent an die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg und die Stiftung „Singen mit Kindern“.

Veranstalterin des ersten Stuttgarter Weihnachtssingens ist die Evangelische Landeskirche in Württemberg. Co-Veranstalter sind die Diözese Rottenburg-Stuttgart und ihr DJK-Diözesansportverband, die Stuttgarter Kickers, das Evangelische Jugendwerk in Württemberg, das Amt für Sport und Bewegung der Landeshauptstadt Stuttgart, die Stuttgarter Straßenbahnen AG sowie die Kulturbühne Rosenau Stuttgart.

Serviceinfo: Der Vorverkauf geht weiter. Tickets gibt es online über easyticket.de, Ticket-Hotline: 0711/2555555 und über www.reservix.de. Für Kurzentschlossene gibt es Tickets an der Abendkasse.

Akkreditierungen für Journalisten:  Akkreditierungswünsche nimmt Nicola Steller, zuständig für die Pressearbeit beim ersten Stuttgarter Weihnachtssingenb, unter steller@freie-pr.de beziehungsweise per Telefon (07156/350616) oder Fax (07156/350627) entgegen.

Oliver Hoesch
Sprecher der Landeskirche

Gregor Moser 
Sprecher der Diözese