| Bezirke und Gemeinden

Denkmal-Gelder für Kirchen-Malerei

Evangelische St.-Veit-Kirche erhält 25.000 Euro

Flein. Weil die Kirchengemeinde alleine mit der Finanzierung der Sanierung überfordert wäre, bezuschusst die Denkmalstiftung Baden-Württemberg die Sicherung der Wandmalereien in der St.-Veit-Kirche in Flein.

8448
Die evangelische St. Veit-Kirche in Flein bei Heilbronn. © P. Schmelzle/CC BY-SA 3.0

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert die Sicherung von Wandmalereien in der evangelischen St.-Veit-Kirche in Flein bei Heilbronn mit 25.000 Euro. Die Wandmalereien schmücken den Grundstock des Turms aus, der ältestes Gebäudeteil der Kirche ist und aus dem 15. Jahrhundert stammt. Das teilte die Stiftung in Stuttgart mit.

Einst als Burg genutzt

Die St.-Veit-Kirche mit dem umgebenden Kirchhof wurde einst als Burg für die Bevölkerung genutzt, wo sie Zuflucht fand, wenn Angreifer drohten, hieß es weiter.

Bekannt sei die Kirche für ihren spätgotischen Veitsaltar, ein gotisches Kruzifix und die Wandmalereien. Die ältesten der Malereien stammen vermutlich aus der Zeit um 1430, gelten also als spätmittelalterlich. Neuere Untersuchungen ordnen die unterschiedlichen Malereien bis zu sechs Gestaltungsphasen zu.

Kirchengemeinde wäre überfordert

Die Sicherung und Konservierung dieses wertvollen Malereibestands hätte die finanziellen Möglichkeiten der Kirchengemeinde allein deutlich überstiegen, begründete die Stiftung den Zuschus.


Quelle: Evangelischer Pressedienst (epd)