| Kirchenjahr

„Mahl ganz anders“

Ein Straßentheater in Stuttgart bringt den Gründonnerstag näher

Am Gründonnerstag, 18. April, bringt das Team von evangelisch.de Leonardo da Vincis berühmtes Gemälde vom letzten Abendmahl als lebendiges Denkmal auf die Straßen von Stuttgarts Innenstadt. Der Gründonnerstag wird von den christlichen Kirchen als der Tag gefeiert, an dem Jesus das Abendmahl einsetzte. An diesem Abend wurde Jesus verraten und verhaftet.

7282
© evangelisch.de/Sarika Feriduni

Die Choreografie ist recht einfach: Dreizehn Leute gehen im Gänsemarsch durch die Straßen der Stadt. An acht verschiedenen Orten halten sie an und bauen einen langen Tisch auf. Er wird gedeckt, die Darsteller nehmen Platz und beginnen zu essen. Dann friert die Szene ein und verwandelt sich langsam zu dem berühmten Mailänder Wandgemälde Leonardo da Vincis. Ein Ton wird immer lauter, bis schließlich der Darsteller des Judas seinen Geldbeutel auf den Tisch knallt und die Szene verlässt.

Das Projekt "Mahl ganz anders" wird seit 2011 regelmäßig in deutschen Städten am Gründonnerstag mit großem Erfolg aufgeführt. 2012 erhielt "Mahl ganz anders" den Missionspreis des Vereins Andere Zeiten. Nach Hamburg, Frankfurt, Kassel und Hannover zieht es in diesem Jahr nach Stuttgart. Ab 13 Uhr werden die kleinen Aufführungen in der Stadt zu sehen sein. Die Route sieht wie folgt aus:

•    Station 1: Startpunkt Marienplatz: Erste Aufführung (13 Uhr ). Hier gibt es Gelegenheit für Pressefotos und kurze Pressegespräche 
•    Station 2: St. Maria/Paulinenbrücke (14 Uhr )
•    Station 3: Eingang U-Bahn Rotebühlplatz (14.20 Uhr)
•    Station 4: Vor der Hospitalkirche, Büchsenstraße 31 (14.40 Uhr)
(Pause)
•    Station 5: Büchsenstraße, Kreuzung Königstraße (15.45 Uhr)
•    Schlossplatz (16.00 Uhr)
•    Schillerplatz (16.20 Uhr)
•    Rathausplatz (16.40 Uhr)


Dazwischen und danach können weitere spontane Aufführungen stattfinden. Der Abschluss findet im Gottesdienst in der Leonhardskirche statt (ab 18 Uhr).


Bitte beachten Sie, dass die Zeitangaben Näherungswerte sind. Der aktuelle Standort der Gruppe wird ständig über Twitter bekannt gegeben, Hashtag: #mahlganzanders. Wer die Aktion nicht vor Ort verfolgen kann, wird dazu im Internet Gelegenheit haben. Evangelisch.de sendet die Aktion live auf Facebook und Instagram.