| Medien & Kultur

Bibel-App auf dem neuesten Stand

Deutsche Bibelgesellschaft bringt Überarbeitung heraus

Die Deutsche Bibelgesellschaft präsentiert eine deutlich überarbeitete Version ihrer App „Die-Bibel.de“.EMH

Stuttgart. Die Deutsche Bibelgesellschaft hat ihre App „Die-Bibel.de“ einem großen Update unterzogen. Eine der wichtigsten Änderungen: Alle Übersetzungen, die Luther-Bibel, die Gute-Nachricht-Bibel und die Basis-Bibel, können nun ohne Registrierung gelesen werden. „Die-Bibel.de“ ist für Geräte mit Android- und iOS-Betriebssystemen im jeweiligen Online-Store kostenfrei herunterzuladen.

Eine Neuerung gegenüber der bisherigen App: Mit aktiver Internetverbindung sind in der neuen Version alle Übersetzungen auch ohne Registrierung nutzbar, teilte die Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart am Freitag mit. Mit Registrierung hingegen ist auch nach wie vor eine Offline-Nutzung auf dem Smartphone oder dem Tablet möglich.

Ebenso können Notizen und Markierungen angelegt und Bibellesepläne abonniert werden. Der Fortschritt beim Bibellesen wird dann im Benutzerprofil gespeichert.

Leseplan führt durch die Bibel

Als Lesepläne werden unter anderen der „Ökumenische Bibelleseplan“ und der „Bibelleseplan kompakt“ angeboten.

Der „Ökumenische Bibelleseplan“ führt innerhalb von vier Jahren durch das ganze Neue Testament und in acht Jahren durch das Alte Testament. Der „Bibelleseplan kompakt“ bietet kürzere Lesestücke der biblischen Texte an. Psalmen sind in der Regel nur an ausgewählten Stellen eingesetzt. Der Plan führt ebenfalls in vier Jahren durch das Neue Testament. Im Alten Testament wird eine Auswahl gelesen.

Bisher 350.000 Downloads

„Die Bibel als ständiger Begleiter im digitalen Format hat inzwischen bei vielen Menschen einen festen Platz“, sagt der Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft, Dr. Christoph Rösel. Der Bibelgesellschaft sei es daher wichtig, ihre Angebote ständig zu aktualisieren. „Für die Bibel als App haben wir inzwischen rund 350.000 Downloads gezählt. Das zeigt, wie sich die Bibellektüre weiterentwickelt“, so Rösel.

Darstellung ist konfigurierbar

Die Darstellung des Bibeltextes ist vielfältig konfigurierbar. So können Nutzerinnen und Nutzer neben der Auswahl von Schriftart und -größe erstmals auch Versziffern und Fußnoten ein- oder ausblenden. Darüber hinaus lässt sich über einen Nachtmodus die Helligkeit des Displays den Lichtverhältnissen der Umgebung anpassen.