„Fürchte dich nicht“ - Gedanken zum Advent

Am 6. Dezember: Württembergischer Beitrag zum EKD-Adventskalender

Stuttgart. „Heimat“ ist das Thema des digitalen Evangelischen Adventskalenders 2019: Gemeinsam haben die Evangelische Kirche in Deutschland, ihre Werke sowie alle 20 evangelischen Landeskirchen einen Online-Adventskalender gestaltet. So kommen die einzelnen Tages-Beiträge jeweils von einer anderen Kirche beziehungsweise einem anderen Werk. Informativ, unterhaltsam, nachdenklich, überraschend – und vor allem: ganz unterschiedlich sind deshalb die Videos, die hinter jedem virtuellen Türchen warten.

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist für den Beitrag am Freitag, 6. Dezember, verantwortlich. Dafür hat sie mit dem Stuttgarter Poetry Slammer und Fernsehjournalisten Micha Kunze zusammengearbeitet.

Das Ergebnis: Zur Musik von Kai Engel nimmt Kunze die Zuschauer im Stil eines Slam-Beitrags mit auf eine gedankliche Reise durch die Adventszeit: Hektik, Stress und Kälte, in vielen Ländern auch Kriege und Hunger, stehen im harten Widerspruch zur menschlichen Sehnsucht nach sicherer Heimat.

Unterstützt werden Text und Musik durch berührende Bilder und dynamische Videoschnitte. Der Beitrag der württembergischen Landeskirche setzt der gezeigten Düsternis aber die biblische Hoffnung entgegen. So zitiert Slammer Micha Kunze aus dem Lukas-Evangelium, wenn er den Zuschauern mit auf den Weg gibt: „Immer nachts, da kommt ‘ne Stimme, die die Dunkelheit durchbricht. Und die Stimme flüstert leise: ,Mensch, fürchte dich nicht!‘“

 

Oliver Hoesch

Sprecher der Landeskirche