| Landeskirche

Kreuzwege, Ostergärten, Online-Pilgern

Evangelische Kirchengemeinden in Württemberg feiern Karwoche und Osterfest mit besonderen Andachtsangeboten

Christen begehen mit Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern einen besonderen Höhepunkt im Kirchenjahr. Nachdem an Weihnachten die Geburt Jesu gefeiert worden ist, erinnert die Christenheit nun an sein Leiden, seinen Tod und seine Auferstehung. „Ostern ist das Schlüsselfest der Christen. Wir haben Grund zur Hoffnung, denn Jesus Christus ist nicht gescheitert im Leiden und Sterben, sondern er hat den Tod überwunden. Gott möchte eine neue Geschichte mit uns schreiben. Unser Leben geht über den Tod hinaus. Die Todeslieder dieser Welt behalten nicht das letzte Wort“, so Landesbischof Frank Otfried July.

7225
Österlich geschmückter Altar in der Johanneskirche in Manzen © EMH/Dilg

Kirchengemeinden in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg laden vor allem in der Woche zwischen Palmsonntag und Ostern (15. bis 21. April) zu besonderen Besinnungsorten, Gottesdiensten und Andachten ein, etwa zu Kreuzwegen, Ostergärten oder Passionsspielen. Hier eine Auswahl:

„Passion und Ostern mit allen Sinnen erleben“ sollen Besucherinnen und Besucher des Ostergartens in Creglingen-Oberrimbach. Vom 7. bis 28. April sind auf einem 1,5 Kilometer langen Rundweg die einzelnen Stationen der Passions- und Ostergeschichte aufgebaut. Besuch nach Anmeldung. Festes Schuhwerk erforderlich.

Das Evangelische Jugendwerk Ravensburg lädt vom 8. bis 21. April zu seiner Erlebnisausstellung Ostergarten in die Erlöserkirchengemeinde in Friedrichshafen ein. In neun Räumen lässt sich das Leben Jesu in seinen letzten Tagen nachempfinden – vom Einzug nach Jerusalem über das letzte Abendmahl bis zur Auferstehung. Anmeldung erforderlich.

Einen ökumenischen Kinderkreuzweg gibt es am Karfreitag, 19. April, ab 10:30 Uhr in Eislingen. Start ist in der katholischen Liebfrauenkirche. Danach laufen die Kinder zur evangelischen Lutherkirche, vorbei an Stationen mit Geschichten aus der Passion Jesu.

In Ulm führt ein Frauenkreuzweg am Dienstag, 16. April, von 18 bis 19:30 Uhr durch die Ulmer Innenstadt. An ausgewählten Stationen werden durchkreuzte Lebenswege von Frauen beleuchtet. Veranstalter ist das Evangelische Bildungswerk Alb-Donau. Treffpunkt: Pauluskirche in der Frauenstraße 110.

In Stuttgart bringt das Team des Internetportals www.evangelisch.de am Gründonnerstag, 18 April, das Abendmahl auf die Straße. „Mahl ganz anders“ heißt das Straßentheaterstück. Start ist um 13 Uhr am Marienplatz. An sieben Stationen zeigen die Laienschauspieler die Abendmahlsszene, die schließlich im Stil des letzten Abendmahls von Leonardo Da Vinci einfriert. Endpunkt des Straßentheaters ist die Stuttgarter Leonhardskirche.

„Unterwegs nach Emmaus“ – Wir erFAHREN den Ostermontag!“ lautet das Motto einer Radtour der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Bad Überkingen. Die Radler starten um 9 Uhr an der Christuskirche in Deggingen-Bad Ditzenbach. Endpunkt ist die Gallus Kirche in Bad Überkingen.

Zum Online-Pilgern lädt die Jugendkirche CHOY des Evangelischen Jugendwerks Bezirk Calw in der Karwoche ein. Der digitale Pilgerweg besteht aus Bibeltexten, Videos, geistigen Impulse und Gebetsmeditationen.

Unter dem „24-7 Prayer“ bietet die Evangelische Kirchengemeinde in Laichingen im AlbanPlus (Albanskirche) einen Raum an, „in dem das Gebet nicht endet. Vom 15. bis 22. April kann der Gebetsraum stundenweise allein oder als Gruppe reserviert werden. Von 6:00 bis 7:00 Uhr sind alle zum Morgengebet eingeladen.