25 Jahre Schulstiftung der Evangelischen Landeskirche

Landesbischof: Bildung „gehört zur DNA der Kirche“ – Fast 2.300 Schüler an 5 Standorten

Stuttgart. Mit einem Gottesdienst in der Stiftskirche Stuttgart und einem anschließenden Festakt im Hospitalhof begeht die Evangelische Landeskirche in Württemberg am Freitag, 7. Februar, das 25-jährige Bestehen ihrer Schulstiftung.

Beinahe in jedem Jahr seit der Gründung mit zunächst drei Einrichtungen ist die Schülerzahl gestiegen: Im laufenden Schuljahr besuchen 2.266 Kinder und Jugendliche die inzwischen fünf stiftungseigenen Einrichtungen. Es sind das Evangelische Schulzentrum Michelbach, das Evangelische Firstwald-Gymnasium Mössingen, das Evangelische Firstwald-Gymnasium in Kusterdingen, die Evangelische Jenaplanschule am Firstwald in Mössingen und das Evangelische Lichtenstern-Gymnasium in Sachsenheim.

July: Auch Glaubens- und Herzensbildung

Für Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July gehört Bildung „zur DNA der Evangelischen Kirche“. Die Kirche sehe sich sowohl in der schulischen Arbeit als auch in ihrem Wirken darüber hinaus in der Pflicht, „Bildungsinhalte weiterzuvermitteln“. Dabei, so July, gehe es nicht nur um intellektuelle, sondern auch um Glaubens- und Herzensbildung.

Der Landesbischof betrachtet die kirchliche Bildungsarbeit dabei keineswegs  als „Einbahnstraße“, sondern als Form des Austausches – auch zum Nutzen der Kirche: „Eine Evangelische Kirche, die bildet und sich bilden lässt, die gesellschaftliche Bildungsherausforderungen wie Digitalisierung und sozialen Bildungsausgleich, Traditionsabbruch und Neugestaltung von Orientierung aufnimmt, kann nicht erstarren, sondern ist im Aufbruch.“

Ministerin Eisenmann: „Mensch im Mittelpunkt“

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann bescheinigte in einem Grußwort der Schulstiftung ein Bildungsangebot, „bei der stets der Mensch im Mittelpunkt steht. Ein soziales Miteinander und christliche Werte prägen die Pädagogik ihrer Schulen“. Sie sei überzeugt davon, dass sich die Schulstiftung „auch künftig dafür einsetzt, tolerante, verantwortungsbewusste junge Menschen zu fördern“.

Fünf Schularten im Angebot

Insgesamt sind an den vier Standorten der württembergischen Schulstiftung fünf Schularten vertreten – neben Gymnasien beziehungsweise Aufbaugymnasien sind dies auch der Grund- und Realschulbereich. Außerdem weist die Jenaplanschule eine besonders inklusive pädagogische Ausrichtung auf.

Einrichtungen wie das Schulzentrum Michelbach oder das Gymnasium in Mössingen bieten zudem eine Internatsunterbringung an. Dadurch ist es auch weiter entfernt wohnenden Schülern möglich, die evangelischen Schulen zu besuchen.

Auch als Arbeitgeberin hat sich die Schulstiftung einen Namen gemacht: Sie beschäftigt 261 Lehrerinnen und Lehrer beziehungsweise Betreuer, außerdem weitere 95 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verwaltungs- und technischen Bereich.

Weitere Standorte denkbar

Oberkirchenrat Dr. Norbert Lurz, Bildungsdezernent der württembergischen Landeskirche und Vorsitzender der Schulstiftung, hält es für „durchaus denkbar, dass neue Standorte dazukommen“ werden – und künftige Jubiläen in noch mehr Einrichtungen mit noch mehr Schülerinnen und Schülern gefeiert werden können. Denn an den Schulen der Stiftung werde die Überzeugung gelebt, „dass die befreiende christliche Botschaft in der schulischen Ausbildung eine ganz entscheidende prägende Kraft für die Zukunft unserer Gesellschaft ist“. Sie biete „Halt und Orientierung und die heute so wichtigen Räume, Glauben zu erfahren“, betonte Lurz.

Das Programm der Feier

Der Festgottesdienst in der Stiftskirche beginnt um 9.15 Uhr; Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July wird predigen. Außerdem werden Schülerinnen und Schüler der evangelischen Schulen den Gottesdienst mitgestalten.

Um 10.30 Uhr schließt sich ein Festakt im Hospitalhof Stuttgart an. Bei einer Ideenwerkstatt unter dem Motto „Neues wagen: Schule der Zukunft“, offenen Foren mit den Schulleiterinnen und -leitern sowie einem Beitrag von Geigenbauer Martin Schleske zum Thema „Schule neu zum Klingen bringen“ geht es dann auch um die Weiterentwicklung der Bildungsangebote.

Neben der Schulstiftung der Evangelischen Landeskirche besteht innerhalb des Evangelischen Kirchenkreises Stuttgart die Schulstiftung Stuttgart. Zudem ist die Landeskirche über die Evangelische Seminarstiftung mit den beiden Seminaren Maulbronn und Blaubeuren in der Bildungsarbeit verwurzelt.

 

Hinweis: Sie sind zur Berichterstattung herzlich willkommen.

 

Oliver Hoesch
Sprecher der Landeskirche