Da ist Musik drin

Evangelische Kirchenmusik in Württemberg

In Württemberg singen rund 50.000 Menschen in über 1.500 Kirchenchören und Kantoreien oder spielen in Instrumentalkreisen. Knapp 20.000 musizieren in rund 750 Posaunenchören.

1402
Die Orgel der Stuttgarter Stiftskirche © EMH

Die Evangelische Kirchenmusik in Württemberg hat für jedes Alter und Interesse attraktive Angebote: Menschen unterschiedlicher Altersstufen musizieren nicht nur in den "klassischen" Kantoreien und Kirchenchören, sondern auch in 250 Kinderchören, 220 Jugendchören, Gospelchören und Vokalensembles, 750 Posaunenchören und 150 Bands.

Die rund 160 haupt- und 4.000 nebenamtlichen Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker gestalten Kirchenkonzerte mit Chor-, Instrumental- und Orgelmusik. Daneben bildet die musikalische Ausbildung einen Schwerpunkt kirchenmusikalischer Arbeit.

Drehscheibe der Kirchenmusik in Württemberg

Zu den Aufgaben des Amtes für Kirchenmusik gehört die Pflege, Förderung und Ordnung der kirchenmusikalischen Arbeit und die Mitwirkung bei der Fachaufsicht.

Das Amt für Kirchenmusik

  • berät den Oberkirchenrat, die Kirchenbezirke und die Kirchengemeinden in kirchenmusikalischen und liturgischen Fragen,
  • trägt die Verantwortung für die Kirchenmusik-C-Prüfung,
  • wirkt mit bei Hochschulprüfungen,
  • wirkt mit bei der Fachaufsicht über die Bezirkskantoren,
  • wirkt mit bei der Errichtung und Ausstattung von Kirchenmusikerstellen,
  • wirkt mit bei der Besetzung von Bezirkskantorenstellen,
  • regelt die Anstellungsverhältnisse von Kirchenmusikern,
  • übernimmt die Redaktion des Evangelischen Gesangbuchs und die Erarbeitung weiterer Liederbücher für die Gemeinden (z.B. "Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder"),
  • veranstaltet Aus- und Fortbildungen für Pfarrer und Kirchenmusiker in Hymnologie und Liturgik.

Das Amt für Kirchenmusik wirkt eng zusammen mit dem theologischen Dezernat aber auch, z.B. in Personal- oder Orgelfragen, mit den anderen Dezernaten des Oberkirchenrats.

Evangelische Kirchenmusik in Württemberg

Verband der Chöre, Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker

Der Verband fördert die Kirchenmusik in Württemberg insbesondere auf dem Gebiet des Chor- und Gemeindegesangs sowie des kirchlichen Orgelspiels, des Orgelwesens und der Instrumentalkreise.

Seine geschichtlichen Wurzeln hat der Verband im 1877 gegründeten Evangelischen Kirchengesangsverein in Württemberg und im 1908 gegründeten Verein Evangelischer Organisten, die sich 1978 vereinigten und 1997 den heutigen Namen gaben.

Der Verband ist Herausgeber der "Württembergischen Blätter für Kirchenmusik", die die Mitglieder im zweimonatlichen Turnus erhalten. Darüber hinaus gibt er für seine Mitglieder Chor- und Orgelnoten zu Verbandspreisen heraus. In Zusammenarbeit mit Verlagen kann er auch andere Noten für seine Mitglieder zu verbilligten Preisen erwerben. Der Verband unterhält eine umfangreiche Kirchenmusikbibliothek.

Der Verband berät seine Mitglieder in kirchenmusikalischen Angelegenheiten und vertritt deren Interessen. Im Auftrag der Landeskirche bietet er Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten auf allen kirchenmusikalischen Gebieten an.

Ansprechpartner

Kirchenmusik in Württemberg

Verband der Chöre, Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker e.V.

Gerokstraße 19
70184 Stuttgart

Tel.
0711 / 2371934-10
Fax
0711 / 2371934-11
Mail
Visitenkarte downloaden

Studieren und probieren in der Universitätsstadt Tübingen

Die Hochschule für Kirchenmusik Tübingen ist eine von acht kirchlichen Musikhochschulen in Deutschland und ist im denkmalgeschützten "Schwabenhaus" direkt am Ufer des Neckars in unmittelbarer Nähe zur Tübinger Altstadt beheimatet.

1482
© Hochschule für Kirchenmusik Tübingen

Die Hochschule bietet das (ehemals "klassisch" orientierte) Fach Kirchenmusik in modernen Bachelor- und Master-Studiengängen an. Dabei werden den Studierenden in einem deutschlandweit bislang einmaligen Modell individuelle Schwerpunktsetzungen ermöglicht durch die Wahl zwischen "Allgemeinem Profil", "Pädagogischem Profil" oder "Popularmusik Profil". Zudem können popularmusikalisch Interessierte bei entsprechender Vorbildung den Masterstudiengang "Kirchliche Popularmusik" belegen, der auch berufsbegleitend angeboten wird. 

Weitere Aufbaustudiengänge für die Fächer Orgel, Improvisation oder Chorleitung runden das Angebot ab. Die Hochschule arbeitet zudem in einem ökumenischen Vorzeigemodell in enger Kooperation mit der katholischen Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg zusammen.

Eine hochtheologische Angelegenheit, die Musik.
Thomas Mann

Ansprechpartner

Hochschule für Kirchenmusik

Gartenstr. 12
72074 Tübingen

Tel.
07071 / 9259-97
Fax
07071 / 9259-98
Mail
Visitenkarte downloaden

Ansprechpartner

Matthias  Hanke

Matthias Hanke

Landeskirchenmusikdirektor

Amt für Kirchenmusik der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
Gänsheidestraße 4
70184 Stuttgart

Tel.
0711 / 2149-524
Mail
Visitenkarte downloaden
  • Downloads
    • Ausbildungs- und Prüfungsordnungen für Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker im Nebenamt
      download

      Info: 85 KB | PDF
      21.09.2015