Offene Kirche

"Der Basis nah"

3949
Der Vorstand der Offenen Kirche: (von links) Uli Maier, Johannes Dürr (Rechner), Renate Lück, Wolfgang Ristok, Ruth Bauer, Martin Plümicke, Gerlinde Hühn, Erika Schlatter-Ernst (Vorsitzende), Matthias Hestermann und Dieter Hödl (stellv. Vorsitzender). Es fehlen: Harald Kretschmer und Gerhard Schubert. © OK
4062
Gesprächskreis-Leitung von links: Jutta Henrichs, Prof. Dr. Martin Plümicke, Pfrin. Elke Dangelmaier-Vinçon

Wir stehen ein für eine Kirche, die im Evangelium von der Freiheit der Kinder Gottes verwurzelt ist, die die Fragen und Themen dieser Zeit wahrnimmt und offen ist für alle Menschen unter Gottes Regenbogen. Offen für Glaubende und für Zweifelnde, für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Prägung, auch unterschiedlicher sexueller Orientierung.

Daraus folgt für uns im Moment das klare Eintreten für eine „Ehe für alle“ auch in der württembergischen Landeskirche. Daraus folgt für uns aber auch, dass die Kirche den Themen Gerechtigkeit (in unserem Land und weltweit), Frieden (Beispiel: Rüstungsexporte) und Bewahrung der Schöpfung (Beispiel: Klimawandel) weiterhin verpflichtet ist. Als Kirche sollten wir im respektvollen Dialog mit anderen gesellschaftlichen Kräften und mit anderen Religionen unsere Perspektive einbringen.

 

 

Zur Gruppierung "Offene Kirche" gehören in der gegenwärtigen Landessynode 33 Synodale. Davon wurden 30 bei der Kirchenwahl am 1. Dezember 2013 gewählt und 2 Mitglieder nachträglich zugewählt. Eine Synodale kam im Nachrückverfahren aufgrund eines Todesfalls.

Diesen Text können Sie in Ihrem Gemeindebrief oder auf den Internetseiten Ihrer Gemeinde veröffentlichen.