Franziska Stocker-Schwarz

Lebendige Gemeinde

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • aufgewachsen in einem gemischt konfessionellen Elternhaus
  • geprägt durch die Ev. Singschule von KMD Prof. Rolf Schweizer
  • Abitur am Reuchlin- Gymnasium in Pforzheim
  • Hotelpraktikum in Schloss Elmau, Oberbayern
  • Praktikum im Grafikbüro Rainer Mürle in Pforzheim
  • 1982 - 1988 Studium der Theologie in Tübingen und in Aberdeen/Schottland
  • 1992 - 2000 Pfarrerin, in Stellenteilung gemeinsam mit Ehemann Pfarrer Jürgen T. Schwarz zuerst in Evang. Brüdergemeinde Wilhelmsdorf
  • seit 2000 Pfarrerin an der Evang. Ludwig-Hofacker-Gemeinde Stuttgart
  • seit 2007 geschäftsführende Pfarrerin an der Evang. Ludwig-Hofacker-Gemeinde Stuttgart

Neben- und ehrenamtliche Tätigkeiten in Kirche und Gesellschaft

  • seit 2007 Mitglied der 14. Evang. Landessynode in Württemberg

    • Mitglied im Ausschuss für Kirche, Gesellschaft und Öffentlichkeit
    • Mitglied im Kuratorium der Evang. Akademie Bad Boll
    • Mitglied in den zeitlich befristeten Sonderausschüssen "Arm und Reich" und "Evangelisch in Württemberg"
    • Mitglied der AG Elk-Wue 2.0.

  • seit 2012 Mitglied im Herausgeberkreis der Predigthilfe “Zuversicht und Stärke”, Herausgeber ChristusBewegung "Lebendige Gemeinde"
  • Verfasserin von TV- Andachten im Kirchenfernsehen und von Radioandachten
  • 2010-2013 Mitglied im Leitungskreis für ProChrist Stuttgart
  • Regelmäßige Mitarbeit beim Gemeindeferienfestival SPRING, veranst. von der Dt. Evang. Allianz
  • Mitarbeit am Neukirchner und Konstanzer Kalender
  • Organisation, Moderation, Mitarbeit beim Christustag in Stuttgart und in Württemberg, veranst. von der Christusbewegung, nun Mitglied im Leitungskreis für Christustag 2014
  • Referentin bei Vortragsabenden in ökumenischen Kontexten und im Rahmen der Dt. Evang. Allianz und bei Frauenfrühstückstreffen
  • fb: https://www.facebook.com/franziska.stockerschwarz
  • fb: https://www.facebook.com/Lebendige.Gemeinde.Stuttgart

Familienstand/Kinder

  • verheiratet mit Jürgen T. Schwarz
  • drei erwachsene Kinder

Persönliche Interessen

  • mit meinem Mann die Kulturschätze Europas entdecken
  • Zeit in der Natur beim Walken verbringen, den Hund ins Freie führen
  • der Landesgeschichte Baden und Württembergs mit Lektüre nachspüren
  • Singen und Klavier spielen
  • aquarellieren
  • neue Menschen kennenlernen
  • mit (neuen) Freunden Abende verbringen
  • das Wiedersehen mit den Kindern genießen
Die Menschen in Stuttgart-Mitte haben spezielle Anliegen. Ihre Sorgen und Ideen möchte ich weiterhin in die Runde der Synode tragen. Gesetzgebung und Finanzen sollen möglichst gut den Kirchengemeinden dienen. Für eine moderne Kirche, die verständlich agiert, die aus der Kraft Jesu Christi heraus arbeitet, in der Inclusion gelebt wird, möchte ich mich auch die nächsten sechs Jahre einsetzen.
Franziska Stocker-Schwarz