| Flüchtlinge

Fürbittgebet für verfolgte Christen

Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July bittet die Gemeinden darum, in den Gottesdiensten vom kommenden Sonntag, 3. August, für die verfolgten Christen in Syrien und im Irak sowie für die Menschen in Israel und im Gaza-Streifen zu beten.

1242
Auch Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July betet für die verfolgten Christen. © EMH - Gottfried Stoppel

Dafür wird der folgende Text vorgeschlagen

Vater im Himmel,

du hast die Welt und alle Menschen geschaffen und willst, dass deine Geschöpfe untereinander Frieden halten. Mit Sorge und Entsetzen sehen wir, was in Syrien und im Irak geschieht. Der Segen Abrahams, der in diesen beiden Ländern seinen Ursprung hat, wird durch religiös motivierte Gewalt zerstört. Menschen, die du geschaffen hast und liebst, werden um ihres Bekenntnisses vertrieben, gefoltert, misshandelt und getötet. Gott, Vater, du Schöpfer und Herr der Geschichte, greife ein und stärke alle, die für Frieden eintreten. Lass das zarte Pflänzchen der Versöhnung nicht unter die Räder kommen und die kleine Flamme der Hoffnung nicht verlöschen.

Gebetsruf: Herr, erbarme dich (evtl. nach EG 178.5)

Jesus Christus, unser Herr,

du hast gebetet, dass alle eins seien, die an dich als ihren Erlöser glauben. Wir wissen, dass der ganze Leib leidet, wenn ein Glied leidet. Wir bringen vor dich unsere Trauer und unser Erschrecken über das Leiden unserer Mitchristen. Uralte Gemeinden werden ausgelöscht, in denen dein Name schon verkündigt wurde, als unser Teil der Welt noch nicht ins Licht der Geschichte getreten war. Das Evangelium wird dort unterdrückt, wo es zum ersten Mal zu den Menschen kam. Sei bei den Leidenden, den Geschundenen, den Unterdrückten und Sterbenden. Sieh auf Israel und die Menschen im Gaza-Streifen. Stärke die Kräfte, die nach Frieden suchen.

Gebetsruf: Herr, erbarme dich (evtl. nach EG 178.5)

Heiliger Geist, unser Tröster,

du bist es, der aus vielen Völkern eine Kirche macht. Wir sehen, dass unsere Schwestern und Brüder im Vorderen Orient  durch ihr Leiden Teil haben an dem unaussprechlichen Seufzen, das die Schöpfung begleitet. Wir bitten dich: höre unsere Gebete, den Verfolgten zur Stärkung und dem Unfrieden zum Trotz. Lass du das Licht der Wahrheit leuchten in aller Welt, gerade bei denen, die es nicht sehen wollen und die mit Brutalität die Gemeinde Gottes unterdrücken.

Gebetsruf: Herr, erbarme dich (evtl. nach EG 178.5)

Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist,

wenn du nicht helfen wirst, dann kann es niemand. Rette du, wie vor vorzeiten dein Volk erlöst hast.
Amen.