| Kinder & Jugend

Die Familienkirche Paul-Gerhardt in Crailsheim

Pfarrerin Ulrike Rahn entwickelt Formate für Familien

Als in Crailsheim ein Gemeindezentrum aus den 80er-Jahren verkauft werden sollte, wurde beschlossen, es zu einem Kindergarten umzufunktionieren. In einem Kirchenraum, der erhalten geblieben ist, bietet Pfarrerin Ulrike Rahn geistliche Angebote für Familien an.

Die „Familienkirche Kunterbunt“ in Crailsheim, ein Angebot der Familienkirche Paul-Gerhardt. In der Mitte zu sehen ist die Pfarrerin der Familienkirche Paul-Gerhardt, Ulrike Rahn. Bild: Familienkirche Paul-Gerhardt

Wie an vielen Orten in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wird auch in Crailsheim regelmäßig zu einer „Familienkirche Kunterbunt“ eingeladen– ein beliebtes Freizeitangebot für Familien.

Familien können gemeinsam etwas erleben

„Weil es etwas Projekthaftes hat“, erklärt Pfarrerin Ulrike Rahn. Für Familien sei es schwierig, sich dauerhaft an ein Angebot zu binden, weil sie mobil sind und eher kurzfristig planen wollen. Außerdem sei die „Familienkirche Kunterbunt“ auf Erlebnisse ausgerichtet, erklärt Ulrike Rahn. Und auch das kommt Familien entgegen.

Die Familienkirche kooperiert mit einem Kindergarten. Das Foto entstand bei der „Familienkirche Kunterbunt“.Bild: Familienkirche Paul-Gerhardt

Das Ziel ist, dass die „Familienkirche Kunterbunt“ alle sechs Wochen stattfindet, doch dafür müssten zuerst genügend Ehrenamtliche für die Mitarbeit begeistert werden, erklärt Rahn. Sie hat festgestellt, dass es herausfordernd ist, Ehrenamtliche zu finden und zu halten.

Damit die Angebote veranstaltet werden können, braucht es Ehrenamtliche – eine Herausforderung

Mit der „Familienkirche Kunterbunt“ macht sie aber trotzdem sehr positive Erfahrungen bei der Suche nach Ehrenamtlichen. Statt bei der Vorbereitung und Planung mitzuarbeiten, können Menschen auch am Tag selbst Familien etwa bei Stationen begleiten. „Das ist für viele ein niederschwelliger Einstieg, mitzuarbeiten und auch eine überschaubare Aufgabe wahrzunehmen“, sagt Rahn.

„Wir müssen als Kirche wahrnehmen und auch ernstnehmen, wie Familien leben und was sie brauchen“, sagt Pfarrerin Ulrike Rahn. Zu einer „Familienkirche Kunterbunt“ kam auch die Feuerwehr.Bild: Familienkirche Paul-Gerhardt

Die Familienkirche Paul-Gerhardt in Crailsheim experimentiert damit, wie Kirche Familien passende Angebote machen kann. Die Stelle von Pfarrerin Ulrike Rahn ist Teil des Innovationsprogramms „Neue Aufbrüche“der Landeskirche.

Ein ehemaliges Gemeindezentrum beherbergt jetzt einen Kindergarten und die Familienkirche

Deshalb arbeitet die Familienkirche eng mit einem Kindergarten zusammen. Beide teilen sich ein Gemeindezentrum aus den 80er-Jahren. Es sollte verkauft werden. Stattdessen wurde das Gebäude umgebaut und ein evangelischer Kindergarten zog Ende 2019 aus maroden städtischen Räumen dort ein. Beim Umbau wurde ein größerer Raum behalten, in dem abends und am Wochenende Veranstaltungen der Familienkirche stattfinden können.

Das ehemalige Gemeindezentrum, in dem sich die Familienkirche befindet.Bild: Familienkirche Paul-Gerhardt

Angebote für die Kindergartenkinder

Auch für die rund 40 Kindergartenkinder macht die Familienkirche meistens an Freitagen Angebote rund ums Kirchenjahr, „Mini-Gottesdienste“, zu denen häufig auch die Familien eingeladen werden, erklärt Ulrike Rahn. Vor den Sommerferien gibt es ein Abschlussfest für die Vorschulkinder, an Erntedank eine Feier, und auf Wunsch der Kindergartenleiterin wird es im Mai auch eine Muttertags-Feier geben.

„Wir müssen als Kirche wahrnehmen und auch ernstnehmen, wie Familien leben und was sie brauchen“, erklärt Pfarrerin Ulrike Rahn. Und die kirchlichen Angebote müssten einen Mehrwert für die Familien besitzen.



Schon gewusst?

elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 22.07.2024

    „Das Neue mit Zuversicht gestalten“

    „Aus gutem Grund – auf gutem Grund“ – so das Motto des Jahresfestes des Gustav-Adolf-Werks. In Gottesdienst, Vorträgen und Workshops tauschten sich die Teilnehmenden über die Zukunft der Kirche und die internationale Verbundenheit evangelischer Christinnen und Christen aus.

    Mehr erfahren
  • Datum: 19.07.2024

    Gebet zum Schuljahresende

    Das Schuljahresende ist für viele eine Zeit der Vorfreude, für manche eine Zeit gemischter Gefühle im Rückblick und für einige eine Zeit des Aufbruchs. Landesbischof Gohl ermutigt mit diesem Gebet Schülerinnen und Schüler, Gott anzuvertrauen, was auf sie zukommt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.07.2024

    Landesbischof Gohl: Interview zum Klimaschutz

    „Angst ist immer ein schlechter Ratgeber – denn das macht dich eng“, sagt Landesbischof Gohl zum Thema Klimaschutz. „Wenn wir uns so verhalten würden, wie es der Schöpfung entspricht, würde es unserer Welt viel besser gehen“. Hier finden Sie das Interview als Text und Video.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.07.2024

    Fortbildung für Digitalisierungs-Coaches geht in die nächste Runde

    Im Herbst 2024 startet die nächste Weiterbildung zu Digitalisierungs-Coaches. Die Fortbildung hat schon viele Haupt- und Ehrenamtliche befähigt, die Digitalisierung vor Ort zu begleiten. Eine digitale Info-Veranstaltung gibt's am 18. September.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.07.2024

    Neues Erscheinungsbild für die Landeskirche

    Mehr Farbe, neues Logo, mehr Flexibilität, mehr Spielräume: Zum 1. Advent 2024 löst die Evangelische Landeskirche in Württemberg ihr rund 30 Jahre altes Corporate Design (CD) durch eine überarbeitete Version ab.

    Mehr erfahren
  • Datum: 16.07.2024

    Früherer Landesbischof July feiert 70. Geburtstag

    Dr. h. c. Frank Otfried July feiert am 17. Juli seinen 70. Geburtstag. Er war von 2005 bis 2022 Landesbischof der württembergischen Landeskirche. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl würdigt die Julys Verdienste „als Brückenbauer in Kirche, Diakonie und Gesellschaft“.

    Mehr erfahren
  • Datum: 13.07.2024

    TV-Tipp: Lissy Schneiders Erfahrungen als Pflegekind

    Die leiblichen Eltern suchtkrank, mit zwei Jahren im Kinderheim, mit drei bei einer Pflegemutter – mit bis zu sieben weiteren Kindern. Wie erlebte Lissy Schneider Kindheit und Jugend? Darüber spricht Alpha & Omega“-Moderatorin Heidrun Lieb mit dem einstigen Pflegekind.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Festival Europäische Kirchenmusik gestartet

    Das 36. Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd steht vom 12. Juli bis 4. August 2024 unter dem Motto „Freiheit“. Im ökumenischen Eröffnungsgottesdienst hielt Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl die Predigt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    250. Geburtstag von Jonathan Friedrich Bahnmaier

    Jonathan Friedrich Bahnmaier gilt als Ahnherr des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Tübingen. Er wirkte als Pfarrer, Theologe, Liederdichter und Professor in Marbach, Ludwigsburg, Tübingen und Kirchheim und widmete sich vor allem der Musikerziehung und der Predigtausbildung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 12.07.2024

    Gemeinsames Lernen und Wachsen im Glauben

    Die Landessynode hat nach einer intensiven Befassung ein neues Missionsverständnis verabschiedet. Bei der am 29. Juni zu Ende gegangenen Sommertagung beschlossen die Synodalen ein Papier, das den Missionsbegriff auf unterschiedlichen Ebenen neu definiert.

    Mehr erfahren
  • Datum: 11.07.2024

    Württemberg: 9,5 Mio. Euro Spenden für Brot für die Welt

    Brot für die Welt konnte 2023 in Württemberg ähnlich viel Geld sammeln wie 2022. Bundesweit kamen mehr als 75,9 Millionen Euro zusammen. Oberkirchenrätin und Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks, Dr. Annette Noller, bedankt sich für dieses Zeichen der Hoffnung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 10.07.2024

    Das Vaterunser in den Landessprachen zur EM

    Als Gastgeberland heißen wir die Fans bei uns herzlich willkommen. Und was verbindet neben der Leidenschaft für den Fußball mehr als ein gemeinsames Gebet? Dafür haben wir das Vaterunser in den jeweiligen Landessprachen der Mannschaften im Achtelfinale zusammengestellt.

    Mehr erfahren
Mehr laden