|

„Die Liebe Gottes kommt in unsere Unfähigkeit“

Ein geistlicher Impuls zum Klima-Aktionstag 2022

Am 23. September findet weltweit der von Fridays for Future initiierte Klima-Aktionstag statt. Das Umweltreferat der Landeskirche hat dazu den Kirchengemeinden den Entwurf für eine Andacht bereitgestellt. Daraus finden Sie hier den geistlichen Impuls von Dr. Jörg Schneider vom Dezernat für Theologie, Gemeinde und weltweite Kirche der württembergischen Landeskirche.

Dürre - eine der vielen Folgen des Klimawandels.Bild: Pixabay / Seaq68

Der Apostel Paulus schreibt an die Gemeinde in Rom: „Denn ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll. Denn das ängstliche Harren der Kreatur wartet darauf, dass die Kinder Gottes offenbar werden. Die Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit – ohne ihren Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat –, doch auf Hoffnung; denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick seufzt und in Wehen liegt.“ (Römer 8,18-22)

Dass die Schöpfung leidet, ist überdeutlich. Sie leidet an rasanten Veränderungen der Lebensbedingungen. Religiös gesprochen ist die Schöpfung so unerlöst wie der Mensch. Die Konsequenzen der Unerlöstheit stellen sich inzwischen so dar, dass die Schöpfung nicht nur mit dem Menschen leidet, sondern in unerhörtem Maß durch ihn.

Dabei könnte nur der Mensch aufgrund seiner Vernunftbegabung sich seiner Unerlöstheit so bewusst werden, dass er im gegebenen Rahmen seiner Möglichkeiten reagiert und agiert. Agieren könnte … Er tut es nicht oder nur zögernd und halbherzig, und wenn, dann wohl äußerst spät, wenn nicht zu spät.

Der entscheidende Impuls muss von außen und von innen kommen. Von außen kommt die Liebe Gottes zu uns. Sie kommt in unsere Unfähigkeit. Sie pflanzt sich ein in den Menschen in Form einer Sehnsucht. Als solche wird die Liebe zum inneren Motor, zur Richtungsweisung. Die Liebe zu Gott, zu den Menschen und zu den anderen Geschöpfen bringt eine Bewegung hervor. Der Apostel Paulus gibt dafür mit dem Wort „Hoffnung“ eine Richtung an. Die Hoffnung führt über den begrenzten und engen Horizont hinaus. Mit der Liebe und Hoffnung im Menschen sollte ein Sinneswandel möglich sein, der von einem Verständnis der Umwelt zu dem einer Mitwelt führt.

Damit ist die Erlösung nicht erreicht. Das Seufzen der gesamten Schöpfung aber, also auch unser eigenes, wird besser hörbar. Das muss zu Herzen gehen.

Dr. Jörg Schneider


Schon gewusst?

Grafik: elk-wue.de

Mehr News

  • Datum: 07.10.2022

    Die Zukunft des Gemeindeblatts

    Seit fast 120 Jahren gibt es das Evangelische Gemeindeblatt für Württemberg, und auch im digitalen Zeitalter hat es eine wichtige Funktion in einem umfassenden multimedialen Konzept. Herausgeber Frank Zeithammer über die Zukunft des Gemeindeblatts.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.10.2022

    „Denkanstöße fürs Glaubensleben“

    Am 15. Oktober findet YOUNIFY statt, das Jugendfestival des ejw - nach zwei digitalen Ausgaben nun wieder in Präsenz plus Livestream. Mit dabei ist auch der 19-jährige Linus Gampfer, der hinter den Kulissen mithilft. Wir haben ihn gefragt, was das Besondere an YOUNIFY ist.

    Mehr erfahren
  • Datum: 05.10.2022

    „Bildung ist lebens-notwendig“

    Jutta Maurer ist in einem Gottesdienst in ihr Amt als Leiterin des Referats für Religionsunterricht, Schule und Bildung im Oberkirchenrat in Stuttgart eingeführt worden. Sie folgt auf Carmen Rivuzumwami, die schon seit einiger Zeit das Dezernat Kirche und Bildung leitet.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.10.2022

    Kurs für Glocken- sachverständige

    Im Februar 2023 beginnt eine neue zweijährige Aus- und Fortbildung zum oder zur Glockensachverständigen. Der Kurs eignet sich als Ausbildung für Neueinsteiger wie auch als Fortbildung für amtierende Glockensachverständige und Kantoren. Die Anmeldung ist bis Januar möglich.

    Mehr erfahren
  • Datum: 04.10.2022

    Zum Welttierschutztag am 4. Oktober

    Tierschutz ist vielen Menschen ein Herzensanliegen. Die wenigsten wissen aber, dass der lange Weg zu mehr Tierwohl und sogar die ersten Tierschutzverbände und Tierschutzgesetze auf das Engagement mehrerer württembergischer Pfarrer im 18. und 19. Jahrhundert zurückgehen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.10.2022

    „Die Welt gehört uns nicht“ - Impuls zu Erntedank

    Die Erde, das Land, der Boden gehören letztlich nicht dem Menschen sondern Gott - entsprechend dankbar und schonend sollten wir mit dieser Leihgabe Gottes umgehen. So die Predigt der württembergischen Landesbauernpfarrerin Sabine Bullinger zu Erntedank.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.10.2022

    Bibel TV feiert 20. Geburtstag

    Der überkonfessionelle Sender Bibel TV hat sein 20-jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst im Kölner Dom gefeiert. Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl hielt dabei die Predigt und würdigte die Leistung des Senders für die Verbreitung des Evangeliums im Kontext von Erntedank.

    Mehr erfahren
  • Datum: 30.09.2022

    „Setzen auf Ausgleich und Versöhnung“

    Zum Tag der Deutschen Einheit haben die leitenden Geistlichen der vier großen Kirchen in Baden-Württemberg darauf hingewiesen, dass es vor dem Hintergrund der aktuellen Krisen nicht mehr nur um Ost und West geht, sondern um den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

    Mehr erfahren
  • Datum: 30.09.2022

    „Engagement für Geflüchtete ist biblischer Auftrag“

    Der 30. September ist der nationale Tag des Flüchtlings. Aus diesem Anlass haben wir mit Ines Fischer über die Arbeit mit und für Geflüchtete gesprochen. Sie ist in der Prälatur Reutlingen Pfarrerin für Asyl und Migration.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.09.2022

    Barcamp Kirche Online Süd

    Die drei süddeutschen evangelischen Landeskirchen veranstalten am 11./12. November ein „Barcamp Kirche Online Süd“ - ein Treffen für Menschen, die sich dafür begeistern, Kirche in der Online-Welt zu leben und weiterzuentwickeln. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Mehr erfahren
  • Datum: 29.09.2022

    500. Jahrestag Septembertestament

    Pünktlich zur Herbst-Buchmesse 1522 in Leipzig erschien am 29. September ein ganz besonderes Buch: das Neue Testament, ins Deutsche übersetzt von Martin Luther und illustriert von Lucas Cranach – nicht die erste deutsche Bibelausgabe, aber eine ganze besondere.

    Mehr erfahren
  • Datum: 28.09.2022

    „Einrichtung stärkt Frauen und Kinder“

    Landesbischof Gohl hat in einem Festakt die Ev. Mutter-Kind-Kurklinik Scheidegg wieder eröffnet. In seinem Grußwort betonte er, dass Frauen auch heute noch für die Anerkennung ihrer besonderen Belastungen durch Familie und Beruf kämpfen müssen.

    Mehr erfahren
Mehr laden