|

„Woche der Brüderlichkeit“ startet digital in der Liederhalle

Die Bedeutung visueller Medien für die Erinnerungskultur als Leitthema

In der Stuttgarter Liederhalle wird am 7. März die „Woche der Brüderlichkeit“ unter dem Leitmotto „…zu Eurem Gedächtnis: Visual History“ eröffnet. Zum Auftakt der jährlich stattfindenden Woche zur christlich-jüdischen Zusammenarbeit in Deutschland bekommt Christian Stückl, Regisseur der Oberammergauer Passionsspiele, die Buber-Rosenzweig-Medaille verliehen. Die Veranstaltung wird ab 11:30 Uhr live im SWR Fernsehen und bei ARD Alpha übertragen.

Der Theaterregisseur Christian Stückl bezieht offen Position gegen Antisemitismus und Rassismus. Gabriela Neeb

Intensive Beschäftigung mit dem Verhältnis der Religionen

Preisträger Christian Stückl thematisiert in vielen seiner Inszenierungen die Beziehung von Christentum und Judentum. Kirche, Judentum, Rassismus und das Verhältnis der Religionen zueinander, so der Deutsche Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (DKR), nähmen bei Stückls Inszenierungen von Nathan der Weise, Der Kaufmann von Venedig oder Der Stellvertreter großen Raum ein.

Als Theaterregisseur setze er sich zudem für das Leitmotto der diesejährigen Woche der Brüderlichkeit „…zu Eurem Gedächtnis: Visual History“ in besonderer Weise ein. „Der Preisträger hat sich als Spielleiter der Oberammergauer Passionsspiele seit 1990 mit dem Vorwurf des christlichen Antijudaismus auseinandergesetzt und die Passionsspiele reformiert“, schreibt der DKR weiter.

Die Buber-Rosenzweig-Medaille wird seit 1968 bei der Eröffnungsfeier der „Woche der Brüderlichkeit“ verliehen.Deutscher Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (DKR)

Zeichen gegen Antisemitismus

Der Wunsch, „in diesen unruhigen Zeiten ein deutliches und öffentliches Zeichen gegen Antisemitismus und für ein demokratisches Miteinander zu setzen“, ist laut DKR der Grund, die Preisverleihung trotz der Corona-Pandemie stattfinden zu lassen. Passend zum Leitmotto werden sowohl Christian Stückl als auch die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Stuttgart e.V. (GCJZ) bei der Veranstaltung in kurzen Videos vorgestellt.

Jenny-Heymann-Preis für Schülerarbeiten

Der Jenny-Heymann-Preis der GCJZ wird ebenfalls im Rahmen der „Woche der Brüderlichkeit“ verliehen. Er zeichnet Schülerarbeiten der gymnasialen Kursstufe aus, die sich mit christlich-jüdischen Themen befassen.

Vielfältiges Jahresprogramm

Die GCJZ gestaltet 2021 trotz der Corona-Einschränkungen ein vielfältiges Jahresprogramm mit zahlreichen Künstlern und Akteuren aus Stuttgart. Es beschäftigt sich unter anderem mit Judentum, Antisemitismus und Holocaust, jüdischem Leben und jüdischer Kultur sowie christlich-jüdischem, beziehungsweise christlich-muslimisch-jüdischem Dialog.

Von seiten der Kirchen in Baden-Württemberg nehmen der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July (Evangelische Landeskirche in Württemberg) sowie Bischof Dr. Gebhard Fürst (Diözese Rottenburg Stuttgart) teil. Die Laudatio hält Kardinal Reinhard Marx aus München. Dr. Margaretha Hackermeier, katholische Präsidentin des Deutschen Koordinierungsrats für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (DKR), eröffnet die Woche der Brüderlichkeit. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper werden ebenfalls sprechen. Die Stuttgarter Philharmoniker mit Dirigent Dan Ettinger umrahmen das Event musikalisch.


Mehr News

  • Datum: 24.06.2022

    Service fürs digitale Gemeindeleben

    Social Media, Livestreams, Büro-Orga, KGR-Arbeit, Konfi-Apps und vieles mehr – die Digitalisierung bietet Gemeinden viel Potenzial. Aber wie geht man das konkret an? Hier finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Beratungs- und Unterstützungsangebote.

    Mehr erfahren
  • Datum: 23.06.2022

    GAW-Fest im Dekanat Besigheim

    „Brücken in die Welt“ - unter diesem Motto laden das Gustav-Adolf-Werk und der Kirchenbezirk Besigheim am 23. und 24. Juli zum GAW-Fest ein. Auf dem Programm stehen Veranstaltungen, Workshops und Gottesdienste. Zahlreiche Gäste aus Partnerkirchen besuchen Württemberg.

    Mehr erfahren
  • Datum: 22.06.2022

    „Empowerment ist wichtig“

    Anja Lobmüller ist Asylreferentin beim Evangelischen Asylbüro in Stuttgart. Wie setzt sich das Büro für Geflüchtete ein? Was brauchen die Ukrainerinnen und Ukrainer, die in Deutschland Schutz suchen? Was ist gute Integration? Darüber spricht Anja Lobmüller im Interview.

    Mehr erfahren
  • Datum: 20.06.2022

    Exklusive Einblicke in Schloss Beilstein

    Schlossführung, Vortrag und gute Verpflegung: Die Landeskirchenstiftung lädt am 2. Juli zu einem ganz besonderen Nachmittag auf Schloss Beilstein ein. Der Benefizerlös geht an die Stiftung und an die „Kirche mit Kindern“. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 20.06.2022

    Über Migration und Klimawandel

    Am Welttag des Flüchtlings (20. Juni) haben die vier großen Kirchen in Baden-Württemberg gemeinsam in Freiburg eine Ausstellung unter dem Titel „Anpassen, fliehen, festsitzen“ eröffnet, die auf den Zusammenhang von Klimawandel und Migration aufmerksam machen soll.

    Mehr erfahren
  • Datum: 18.06.2022

    Prälat i.R. Claus Maier wird 80

    18 Jahre lang war Claus Maier als Reutlinger Prälat im Amt. Am Samstag, 18. Juni, feiert er seinen 80 Geburtstag. Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July würdigt in seiner Gratulation Maiers Verdienste um die württembergische Landeskirche.

    Mehr erfahren
  • Datum: 17.06.2022

    Gute Wünsche für den Pietismus

    Seinen 50. Geburtstag feierte der Synodal-Gesprächskreis Lebendige Gemeinde am 16. Juni mit einem Festakt in der Stuttgarter Stiftskirche. In seinem Grußwort gab Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July dem Pietismus einige gute Wünsche mit auf den Weg.

    Mehr erfahren
  • Datum: 17.06.2022

    Spendenprojekt des Monats

    In schwierigen Lebenslagen bieten die 25 psychologischen Beratungsstellen evangelischer Träger auf dem Gebiet der Landeskirche fundierte und zugewandte Hilfe. Unterstützen Sie diese Arbeit mit ihrer Spende für die Landesstelle der psychologischen Beratungsstellen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 15.06.2022

    Einsatz für die Notfallseelsorge

    Für seinen Einsatz für die kirchliche Notfallseelsorge in Baden-Württemberg ist Prof. Hermann Schröder am 15. Juni im Namen der vier großen Kirchen in Baden-Württemberg mit der Ehrenadel der Evangelischen Landeskirche in Baden ausgezeichnet worden.

    Mehr erfahren
  • Datum: 14.06.2022

    EH Ludwigsburg lädt ein

    Die Evangelische Hochschule Campus Ludwigsburg bietet parallel zum Bewerbungsverfahren mehrere Beratungsmöglichkeiten: dazu gehört eine Offene Hochschule am Donnerstag, 23. Juni ab 16:00 Uhr und am 30. Juni ein virtueller Beratungsabend ab 17:00 Uhr.

    Mehr erfahren
  • Datum: 09.06.2022

    Til Elbe-Seiffart zum Schuldekan gewählt

    Dr. Til Elbe-Seiffart ist zum nächsten Schuldekan für die Kirchenbezirke Öhringen und Weinsberg-Neuenstadt gewählt worden. Sein Wunsch ist es, den Religionsunterricht zu stärken. Er folgt auf Jörg Spahmann, der zum 1. August in den Ruhestand geht.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.06.2022

    Gegenrede zu den Kriegstreibern

    In seiner Predigt zum Tag der weltweiten Kirche am Pfingstmontag in Stuttgart hat Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July die Friedensbotschaft und den Friedensauftrag betont, den das biblische Pfingstereignis gerade in der aktuellen politischen Lage bedeutet.

    Mehr erfahren
Mehr laden