| Gesellschaft

Europaweite Aktion „Friede sei ihr erst Geläute“

Glockengeläut und Friedensgebete in der Landeskirche anlässlich des Internationalen Friedenstags

„Friede sei ihr erst Geläute“ – unter diesem Motto aus Friedrich Schillers Lied von der Glocke lädt das Europäische Kulturerbejahr 2018 zum europaweiten Glockenläuten anlässlich des Internationalen Friedenstags am 21. September ein. Daran beteiligen sich auch viele evangelische Gemeinden in Württemberg. Am Freitagabend werden sie von 18:00 bis 18:15 Uhr die Kirchenglocken läuten und zu Friedensgebeten und Andachten einladen.

6090
Glockenmuseum in der Stiftskirche in Herrenberg. © EMH/Neumann

Die Initiatoren der Aktion würdigen in ihrem Aufruf Glocken „als prägendes Kulturelement“ in Europa. In Kirchen und Rathäusern, auf Friedhöfen und an Gedenkorten seien Glocken „ein hör- und sichtbares Zeichen des europäischen Wertefundaments“.

„In diesem Jahr erinnern wir uns sowohl an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren als auch an Ausbruch und Ende des Dreißigjährigen Krieges. Hass und Krieg wollen wir Zeichen des Friedens entgegensetzen“, so Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July. „Das ist in Zeiten, in denen Rassismus, Unversöhnlichkeit und kriegerische Gewalt als Mittel der Politik zum Zuge kommen und steigende Rüstungsausgaben politischen Widerhall finden, aktueller denn je. Deshalb ist unser Gebet für den Frieden unverzichtbar. Das Läuten soll nicht nur im Nachhinein die Opfer beklagen, sondern die Lebenden ermutigen, für Frieden und gewaltfreie Lösung von Konflikten einzustehen.“

Die Läuteordnungen der Kirchengemeinden sehen Glockengeläut als Ruf zum Gebet, zum Gottesdienst und zum Gedenken an die Passion Christi vor. Deshalb verbinden Kirchengemeinden das Läuten mit Friedensgebeten. In Esslingen beispielsweise lädt die Evangelische Kirche auf den Marktplatz ein, sich schweigend um das Nagelkreuz von Coventry zu versammeln. Im Anschluss findet ein Ökumenisches Friedensgebet in der Stadtkirche St. Dionys statt. In der Heidenheimer Pauluskirche gibt es eine ökumenische Feier mit „Gedichten und Gebeten gegen den Krieg“. Auch in der evangelischen Stadtkirche von Bietigheim wird am Freitag um 17:45 Uhr ein ökumenisches Friedensgebet gefeiert. Es steht unter dem Wort aus Psalm 34: „Suche Frieden und jage ihm nach“, das im kommenden Jahr die Jahreslosung sein wird.