| Landeskirche

Synodaler wird Chef des Verwaltungsgerichts

Christian Heckel folgt auf Malte Graßhof beim Verwaltungsgericht Sigmaringen

Professor Dr. Christian Heckel, Vorsitzender des Rechtsausschusses der Synode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, ist neuer Präsident des Verwaltungsgerichts Sigmaringen. Er folgt auf Malte Graßhof, der das Präsidentenamt beim Verwaltungsgericht Stuttgart übernommen hat, teilte das Sigmaringer Gericht am Donnerstag auf seiner Internetseite mit. Heckel hatte die vergangenen beiden Jahre das Amt des Vizepräsidenten beim Verwaltungsgericht Karlsruhe inne. 

5864
© Evangelisches Medienhaus Stuttgart - Gottfried Stoppel

Der neue Gerichtspräsident hat evangelische Theologie und Rechtswissenschaften in Tübingen, Göttingen, Bonn und Hamburg studiert. Seine Doktorarbeit schrieb er über die Kirchengemeinschaft der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Berufliche Stationen waren unter anderem das baden-württembergische Justizministerium, der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim sowie eine Honorarprofessur an der Universität Konstanz.

Von 2006 bis 2012 war Heckel Landesvorsitzender des Vereins der Verwaltungsrichterinnen und Verwaltungsrichter Baden-Württemberg. Seit 2003 ist er Mitglied der Synode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und seit 2008 dort Vorsitzender des Rechtsausschusses, der für die kirchliche Gesetzgebung verantwortlich ist. Der Jurist ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Söhnen.

Quelle: epd-Südwest