| Flüchtlinge

„Ein Anschlag nicht nur auf ein Gebäude, sondern auf Menschen“

Evangelische Landeskirche in Württemberg verurteilt Brandstiftung in Weissach im Tal

Im Namen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg verurteile ich die Brandstiftung in einem für die Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehenen Gebäude in Weissach im Tal aufs Schärfste. Sie ist, auch wenn das Gebäude noch nicht zum vorgesehenen Zweck genutzt worden ist, nicht bloß ein Anschlag auf eine Immobilie, sondern auf die Menschen, die darin wohnen sollten. Mit diesen Schutz und Zuflucht suchenden Menschen erklären wir uns solidarisch und sagen: Fremdenfeindlichkeit und Rassismus gleich in welcher Form haben in unserem Land keinen Platz. Im Gegenteil: Frauen, Männer und Kinder, die anderswo um Leib und Leben fürchten müssen, sollen sich hier bei uns sicher sowie auf- und angenommen fühlen. ‚Was ihr für einen meiner geringsten Brüder oder für eine meiner geringsten Schwestern getan habt, das habt ihr für mich getan‘, sagt Jesus (Matthäus 25,40) und macht damit klar: Christliche Nächstenliebe kennt keine Grenzen. Die Fürsorge gerade für Menschen auf der Flucht ist für Christen nicht verhandelbar und erst recht nicht für eine Gesellschaft, die sich auf ihre christlich-abendländischen Wurzeln beruft. Deshalb setzen sich viele evangelische Kirchengemeinden gemeinsam mit anderen aktiv für Flüchtlinge und deren Aufnahme in unserem Land ein.
Prälatin Gabriele Wulz, theologische Stellvertreterin von Landesbischof Frank Otfried July