Gesellschaft, Politik, Debatte

Wir brauchen einen gesellschaftlich solidarischen Gemeinsinn,
der eine kritische – und selbstkritische – Auseinandersetzung
nicht aus-, sondern einschließt.

Wir brauchen dazu mehr Kenntnis voneinander
und mehr Engagement des Respekts gegenüber dem jeweils Anderen.
So können die gesellschaftlichen Veränderungen konstruktiv kritisch gestaltet werden.

Im Blick auf die theologisch-religiöse Dimension bedeutet das: Unterschiede wahrnehmen und respektieren (gegen Vereinnahmungsstrategien), Toleranz nicht auf die Forderung nach Anerkennung von Gemeinsamkeiten aufbauen, sondern auf den kritisch-solidarischen Umgang mit den Differenzen. 

Bei allen gemeinsamen Interessen: Respekt gegenüber der (inhaltlichen) Differenz.

Im Blick auf die gesellschaftspolitische Dimension bedeutet das: den freiheitlichen Rahmen unserer Gesellschaftsordnung ohne Wenn und Aber stark machen, auch ganz im Sinne der positiven Religionsfreiheit, und tatsächlich auf Gemeinsamkeit bauen, nämlich auf gemeinsame Werte der Grundrechte und der Demokratie. 

Bei allen kulturell-religiösen Unterschieden: Respekt gegenüber der gemeinsamen gesellschaftlichen Aufgabe.

 



Zur Gülen-Bewegung (Hizmet)

"Hususi Hizmet" - Was macht der "Spezialdienst" in einem Teil der Gülen-Bewegung?

Interview zur Gülen-Bewegung (Hizmet) im Rahmen einer SWR-Sendung von Ahmet Senyurt und Stefanie Schoene. Hintergründe zu geheimdienstähnlichen internen Aktivitäten werden kritisch beleuchtet und eingeordnet:

House of Gülen: Dialog mit Juden und Christen

Erol Ünal, ebenso intimer Kenner wie scharfer Kritiker diverser türkisch-muslimischer Moscheegemeinden, in denen er in seiner Kindheit und Jugend Erfahrungen gesammelt hat, macht auf eine Seite Fethullah Gülens aufmerksam, die kaum bekannt ist. Er hat einige deutlich antisemitische Äußerungen übersetzt, die in Gülens Büchern enthalten und zum Teil auf dessen Homepage veröffentlicht sind und damit auch heute verbreitet werden:



Kontakt

Friedmann Eißler

Dr. Friedmann Eißler

Islambeauftragter der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Büchsenstraße 33
70174 Stuttgart

Tel.
0160 884 2146
Mail
friedmann.eissler@elk-wue.de
Visitenkarte downloaden