Charity-Auktion zugunsten der Ukraine-Hilfe in der Landeskirche

Die Auktion ist beendet

Das Hauptgebäude der Kirchenleitung der Landeskirche ist Geschichte. Seit Januar dieses Jahres wird das 1957 gebaute Haus des Oberkirchenrats in der Stuttgarter Gänsheidestraße rückgebaut. An seiner Stelle wird ein funktionaler Neubau entstehen. Vor Beginn des Rückbaus gestaltete der Stuttgarter Grafiker Lucas Wurmbach  eine Wand mit einem Graffiti - dies ist inzwischen in 23 Einzelteile zerlegt worden, die von 2. bis 8. Mai bei einer Stillen Auktion hier auf dieser Seite zu Gunsten der landeskirchlichen Ukraine-Hilfe versteigert werden. Alle Platten wurden von Lucas Wurmbach und Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July signiert.

Das Graffiti soll auch das mutige Vorangehen in die Zukunft der Landeskirche darstellen.Cornelia Trüber

Vor dem Start des Rückbaus, am 20. Juli 2021 hat der Stuttgarter Illustrator Lucas Wurmbach ein Graffiti auf die Fassade gesprüht. Das farbenfrohe Motiv greift den realen Ort einer am Haus verlaufende Treppe auf und besetzt sie mit Leben: eine Figur, die dynamisch eine Treppe hinaufsteigt. Laut Lucas Wurmbach soll das Motiv sinnbildlich für Fortschritt stehen – in der Welt wie auch in der evangelischen Kirche. Da er den Kopf der Figur nicht gesprüht hat, sei die Figur nicht personifiziert, vielmehr könnten sich alle Menschen identifizieren.

Das Graffiti fand so großen Zuspruch, dass man sich entschieden hat, es zu bewahren. Das mit Acryllack auf 23 Sandsteinplatten gesprühte Bild wurde sorgsam abgenommen. Der Künstler – sein Signatur-Alias ist JOSEF – und Landesbischof July haben jede Platte handsigniert. Zu jeder Graffitiplatte gibt es ein Zertifikat, welches bestätigt, dass sie ein Unikat und Original des Dienstgebäudes des Oberkirchenrats ist.

Hilfe für die Ukraine

Der Erlös der Stillen Auktion kommt über die Kontakte des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg den Hilfsprojekten des YMCA Ukraine zugute. Zusammen mit den YMCA in Rumänien und Moldawien helfen sie Menschen in der Ukraine sowie Geflüchteten in den Nachbarländern. Der CVJM Deutschland koordiniert zusammen mit dem YMCA Europe die Hilfslieferungen. Nähere Informationen: www.ejwue.de/aktuell/news/den-weg-des-miteinanders-in-europa-fortsetzen und www.cvjm.de/spenden-ukraine.

Das Auktionsverfahren

Vom 2. bis 8. Mai werden die signierten Einzelstücke nun bei einer „Stillen Auktion“ hier auf dieser Seite zum Kauf angeboten. Der daraus erzielte Reinerlös geht über das Evangelische Jugendwerk Württemberg in die Ukraine an den dortigen CVJM. Dieser hilft der Zivilbevölkerung mit Lebensmitteln, Decken, Kleidung und Medikamenten.

Bei der Stillen Auktion ist für jede Platte größenabhängig ein Mindestbruttogebot von 50 Euro, 100 Euro oder 150 Euro festgelegt. Wer interessiert ist, kann ab 2. Mai mit Hilfe des Formulars unten auf dieser Seite ein Gebot oder mehrere Gebote abgeben. Bitte beachten Sie, dass ausschließlich Gebote berücksichtigt werden können, die über dieses Formular eingehen.

Es wird empfohlen, „krumme“ Gebote abzugeben, damit es möglichst wenige identische Gebote gibt. Wer ein Gebot abgegeben hat, erhält eine Bestätigungsmail. Man erfährt allerdings nicht, ob und wie viel andere bereits geboten haben. Man kennt nur das eigene Gebot und darf sich durch ein neues Gebot auch selbst überbieten. Ob man höchstbietend ist, bleibt bis zum Schluss geheim.

Am 8. Mai um 24 Uhr wird die Stille Auktion geschlossen. Die nach Auktionsschluss je Platte höchstbietende Person erhält den Zuschlag. Sollte es identische Gebote auf eine Platte geben, werden die identisch Bietenden gefragt, ob sie ihr Gebot erhöhen möchten. Falls nicht oder falls die Gebote dennoch identisch bleiben, entscheidet das Los.

Nach Überweisung des entsprechenden Bruttobetrags an das EJW, über das die Auktion verwaltet wird, wird die Abholung der Platte besprochen. Sofern eine Abholung nicht möglich ist, kann eine Lieferung gegen ein Entgelt von 50 Euro vereinbart werden.


Die Auktion ist beendet.


Mehr Informationen und Kontakt

Über den CVJM/YMCA Deutschland:

Wir sammeln Spenden und unterstützen damit die Betroffenen des Krieges in der Ukraine. #YMCA gibt es auch in der Ukraine, Moldawien, Rumänien und anderen Ländern Osteuropas. Wir verstehen uns alle als Geschwister, suchen Einheit, leben Solidarität, unterstützen, wo wir können. Gerade weil dieses Netzwerk so stark und etabliert ist, können wir zielgerichtet helfen. Zum Beispiel den YMCAs in Rumänien und Moldawien, die Geflüchteten helfen.

Über Lucas Wurmbach:

Lucas Wurmbach (*1991, Siegen) studierte Kommunikationsdesign in Mainz. Er lebt und arbeitet in Stuttgart, wo er eine Agentur für Grafik, Video und Animation betreibt. Zudem fertigt er Wandgestaltungen, die von der Ästhetik und den Arbeitsmitteln des Graffiti geprägt sind. Lucas Wurmbach über sich: „Die Dynamik der Linienführung, die Flächigkeit und die prägnante Farbigkeit, die dieser Kunstform zu eigen sind, überführt er in Raumgestaltungen mit thematischen Bezügen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.“

Die Stille Auktion der Graffitiplatten ist eine Veranstaltung von

Evangelische Landeskirche in Württemberg

Fundraising u. Stiftungsmanagement

Helmut Liebs

Augustenstr. 124, 70197 Stuttgart

helmut.liebs@elk-wue.de

 

und

 

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg

Pfarrer Cornelius Kuttler

Haeberlinstraße 1-3, 70563 Stuttgart

cornelius.kuttler@ejwue.de