|

„Privatradio-Oscar“ für das Evangelische Medienhaus

Ehemalige Radio-Volontärin Eva Rudolf gewinnt LFK-Medienpreis

Eva Rudolf hat den Medienpreis 2019 der Landesanstalt für Kommunikation in Baden-Württemberg (LFK) in der Kategorie „Hörfunk – Information“ gewonnen; er gilt als der baden-württembergisch „Privatradio-Oscar“.

Eva Rudolf bei der Verleihung des LFK-MedienpreisesEMH/Jens Schmitt

Die 31-jährige Journalistin erhielt die Auszeichnung für einen dreiteiligen Beitrag mit dem Titel „Wenn der Sohn zum Islamisten wird“. Diesen hatte sie während ihres Volontariats in der Radioredaktion des Evangelischen Medienhauses Stuttgart produziert. Ausgestrahlt wurde der Beitrag am 10. Juni 2018 in der Sonntagssendung „Kirche & Co“ bei Radio 7 sowie bei verschiedenen anderen Privatradiosendern in Baden Württemberg.

In dem Radiobeitrag geht es um einen Jugendlichen aus dem Allgäu, der christlich aufgewachsen ist, zum Islam konvertierte und dann als 17-Jähriger als IS-Kämpfer nach Syrien zieht. Sein Vater Günther Gäble berichtet über die schrittweise Radikalisierung seines Sohnes, dessen Tod im Jahr 2014 und darüber, wie ihm sein christlicher Glaube dabei hilft, mit diesem Schicksalsschlag umzugehen.

Zwischen Trauer und Hoffnung, Emotion und Information

Als „ein ergreifendes Plädoyer für das Medium Radio“ bezeichnete die LFK-Jury Rudolfs Beitrag bei der Preisverleihung am Montag, 13. Mai, im Palladium-Theater in Stuttgart. „Mit seiner minimalistischen Form der Aufbereitung wandelt der Beitrag gekonnt auf dem Grat zwischen Trauer und Hoffnung, Emotion und Information“, heißt es in der Begründung. Eva Rudolf mache auf sehr authentische Weise ein globales Thema für die Region greifbar, die Hörer bekämen einen beeindruckenden und sehr seltenen Einblick in persönliche Schicksale.

Eva Rudolf selbst berichtete, dass sie das mehrstündige Gespräch mit Günther Gäble sehr bewegt habe. Es sei für sie eine „Mutmachgeschichte“, die im Privatradio recht selten zu finden sei. Sie hoffe, dass andere Eltern, die Kinder verloren haben, aus Gäbles Worten Kraft schöpfen können, ihr Leben weiter zu gestalten.

Auszeichnung für kirchliche Radioarbeit insgesamt

„Dass sich eine Volontärin, die sich ja noch in der Ausbildung befindet, an ein so brisantes und schwieriges Thema wagt, finde ich absolut preiswürdig“, betonte der Leiter der Radioredaktion im Evangelischen Medienhaus, Matthias Huttner. Er sieht den Medienpreis auch als Auszeichnung für die kirchliche Radioarbeit insgesamt. Jeden Sonntag lasse die Radioredaktion in den Kirchenformaten bei Hitradio antenne 1, Radio 7, Radio Ton, Die Neue 107.7 und anderen Privatradiosendern Menschen mit ihren ganz persönlichen Schicksalen zu Wort kommen, sagte Huttner. „Auch sie dürfen und müssen Platz haben im modernen Formatradio.“

Der renommierte LFK-Medienpreis wurde 2019 zum 28. Mal vergeben. Ausgezeichnet werden die besten Radio- und Fernsehbeiträge der privaten Rundfunkveranstalter, Hochschulen und Produktionsfirmen in Baden-Württemberg. Im Vorjahr gehörte das Kirchenfernsehen des Evangelischen Medienhauses mit der Reihe „Michas Mundwerk“ zu den Preisträgern. Die Evangelische Medienhaus GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Mehr News

  • Datum: 08.02.2023

    Fasten fürs Klima: Soviel du brauchst

    Die ökumenische Fastenaktion für Klimaschutz will zu einem klimafreundlichen Alltag motivieren. Alle sind eingeladen, den eigenen Alltag neu auf Gottes Schöpfung auszurichten. Im Fokus steht die Auseinandersetzung mit Gewohnheiten.

    Mehr erfahren
  • Datum: 08.02.2023

    „Die Menschen sollen nicht allein sein“

    Notfallseelsorgende gehen dahin, wo für andere die Welt zusammenbricht. Auf diese Aufgabe lassen sich zunehmend auch ehrenamtliche Mitarbeitende ein - Menschen wie Petra Geldner (59), die hier im Interview von ihren ersten Erfahrungen als Notfallseelsorgerin erzählt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 07.02.2023

    Erdbeben-Opfern jetzt helfen

    Nach dem schweren Erdbeben in der türkisch-syrischen Grenzregion rufen Landesbischof Gohl, Diakonie-Chefin Noller und das Gustav-Adolf-Werk zu Spenden für die Nothilfe auf. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat in einem ersten Schritt 500.000 Euro bereitgestellt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.02.2023

    Gemeinde-Angebote zum Valentinstag

    Der 14. Februar gilt als der Tag der Liebenden. Wer dieses Datum nicht nur mit Blumen und Geschenken, sondern als Christin oder Christ bewusst feiern will, kann dies in einigen Gemeinden der Landeskirche tun. Hier finden Sie dazu einige Angebote.

    Mehr erfahren
  • Datum: 06.02.2023

    Hilfe, wo die Not am größten ist

    Péter Szeghljánik, Pfarrer der Reformierten Kirche in Transkarpatien (Ukraine), hilft mit seiner Kirche Menschen im ganzen Land, auch wenn er sich selbst dabei Gefahren aussetzt. Unterstützung erhält er für seine Arbeit von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

    Mehr erfahren
  • Datum: 03.02.2023

    „Create“: Festival für neue Gemeindelieder

    Beim Festival für neue Gemeindelieder „Create“ vom 21. bis 23. Februar auf dem Schönblick laden namhafte Referierende zu Workshops ein. Auf dem Programm stehen eine Song Challenge, Songwriting, Vocal Coaching, technische Tricks und Vermarktung.

    Mehr erfahren
  • Datum: 02.02.2023

    Religionsunterricht für Bildung unabdingbar

    Die vier großen Kirchen im Land wenden sie sich gegen die Forderung des Landesschülerbeirats, den Religionsunterricht zu kürzen. Die Bildungsverantwortlichen der Kirchen betonen dessen hohe Relevanz für das gesellschaftliche und persönliche Leben.

    Mehr erfahren
  • Datum: 01.02.2023

    Konfis: Spaziergang voller Kontraste

    Ende Januar nahmen die beiden Konfis Luise und Simon Meyer zusammen mit ca. 50 anderen Konfis an einem besonderen Stadtspaziergang teil: Pfarrerin Stephanie Hecke von der eva sprach mit ihnen über Wohnungslosigkeit, Armut, Sucht und Prostitution.

    Mehr erfahren
  • Datum: 31.01.2023

    EKD-Aktion: #hoffnungsäen

    Zum Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine startet die EKD die Mitmachaktion #hoffnungsäen. Gelbe und blaue Blumen sollen gepflanzt werden. Außerdem steht ein Gebet zum 1. Sonntag der Passionszeit bereit und es wird zu Spenden für humanitäre Hilfe aufgerufen.

    Mehr erfahren
  • Datum: 31.01.2023

    Newsletter zum Klimafasten

    Das Umweltreferat der Landeskirche lädt ein, in der Fastenzeit einen klimagerechten Lebensstil zu entdecken. Dazu bietet das Referat einen Newsletter an, der Ihnen während der Fastenzeit einmal pro Woche Impulse zum jeweiligen Wochenthema bringt.

    Mehr erfahren
  • Datum: 31.01.2023

    „Kirchenasyl soll Humanität stärken“

    Asylpfarrer Joachim Schlecht erhält täglich Bitten um Kirchenasyl – doch bevor eine Kirchengemeinde einem Geflüchteten Asyl gewährt, wird der Fall genau geprüft. Wie solch ein Fall abläuft und worauf es dabei ankommt, erklärt Joachim Schlecht in unserem Interview.

    Mehr erfahren
  • Datum: 30.01.2023

    Innovations-Landkarte - jetzt mitmachen!

    Frische Ideen fürs Gemeindeleben gibt’s auf der Innovations-Landkarte von gemeindebegeistert.de: Hier können Sie sich vernetzen und eigene Ideen und Projekte auf der Landkarte eintragen. #gemeindebegeistert ist ein mehrjähriger Innovationsprozess der Landeskirche.

    Mehr erfahren
Mehr laden