englishfrancais

StartseiteLandeskirche

Meldung vom 22.03.2012

SWE-Mitarbeiter spenden 7.700 Euro

Mitarbeiter der Stadtwerke Esslingen haben auch in diesem Jahr einen Teil ihrer Überstunden gespendet.

Spendenübergabe bei den SWE - Foto: urh
Spendenübergabe bei den SWE - Foto: urh

Mit dem Erlös von rund  23 000 Euro wurden drei von der Belegschaft vorgeschlagene Projekte bedacht: Das Esslinger Hospizhaus, der Verein Frauen helfen Frauen und der Verein Olile Anya, der in Nigeria eine Zisterne bauen will. Seit 2000 sind durch diese jährliche Spendenaktion rund 163.000 Euro zusammengekommen. 

Schecks in Höhe von je 7.700 Euro haben die Betriebsratsvorsitzende Simone Michaelis, ihr Kollege Dieter Fingerle und die beiden SWE-Geschäftsführer Wolfram Schetter und Wolfgang Lotz, an Vertreter der Einrichtungen übergeben.

Dekan Bernd Weißenborn freute sich über diese großzügige Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Esslingen. "Diese schöne Spende hilft uns ein großes Stück weiter", sagte er bei der Spendenübergabe.

Es sei schön, dass deren Wahl auf das Hospizhaus gefallen sei. "Das Projekt lebt davon, dass sich Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft dafür einsetzen. Sie treten damit auch für das Anliegen ein, Menschen am Ende ihres Lebens ein würdevolles Sterben zu ermöglichen. Zugleich werden durch die Hospizarbeit die Angehörigen  entlastet."

Die evangelische Kirche übernehme mit der Einrichtung des stationären Hospizes eine wichtige öffentliche Aufgabe und damit auch ein hohes finanzielles Risiko, ergänzt Projektleiter Horst-Peter Enge. Nicht nur für die Einrichtung und den Bau des Hauses, auch für den laufenden Betrieb sei man auf Spenden angewiesen. Deshalb sei man für jede Zuwendung dankbar.

Hospizhaus

Quelle: Ulrike Rapp-Hirrlinger


Bookmarks und RSS

RSS Feed abonnieren